Artikel-Schlagworte: „klimakur“

Kur an der Ostsee in Polen, wenn eine Auszeit dringend benötigt wird

Wieder hat ein neues Jahr begonnen und der wohlverdiente Sommerurlaub ist noch so weit weg. Ich weiß nicht, ob man auch im Januar eine Novemberdepression haben kann, oder wie ich das Gefühl, einfach nur mal weg zu kommen, sonst beschreiben soll. Der Druck im Alltag wurde irgendwann einfach nur zu viel. Irgendwie hatte ich das Gefühl, keine einzige Minute für mich zu haben. Der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte, war dann wohl letztendlich der Wetterbericht für das bevorstehende Wochenende. Habe dann kurz überlegt, wer sich wohl ähnlich fühlen könnte und eine gute Freundin angerufen. Auf den Vorschlag, spontan ein Wellnesswochenende zu verbringen, reagierte sie zunächst zögernd, war dann aber doch wohl von meiner Spontanität angetan.

Von einem Arbeitskollegen bekam ich vor einiger Zeit bereits den Tipp, mir die Kur- und Wellnesshotels in Polen anzusehen. Die polnische Ostseeküste ist relativ schnell zu erreichen und bietet sich zudem auch noch durch die niedrigen Preise an, da der kleine Urlaub zwischendurch natürlich auch nicht die Haushaltskasse für den gesamten Monat auffressen sollte.

So haben wir uns dann am Freitag zum Frühstück verabredet und nach einer kleinen Stärkung Familie und Alltag hinter uns gelassen und uns in Richtung Ostsee in Bewegung gesetzt. Die ca. 6 Stunden Autofahrt vergingen wie im Flug, angeregt durch Frauengespräche und die Vorfreude auf das schöne Wochenende.

In Swinemünde (Usedom) angekommen, staunten wir nicht schlecht über den schönen Ort. Auch vom Hotel waren wir mehr als begeistert. Man hört ja viel von dem guten Service in den Hotels und von der Gastfreundschaft in Polen, muss es aber selbst erlebt haben.

Nach einem kleinen Willkommensdrink und einer Vorstellung des Spa- und Wellnessbereiches gönnten wir uns ein kleine Pause auf unserem Zimmer – beim extra für uns bereitgestellten Obstteller… es tat so gut, einfach mal alles serviert zu bekommen. Der lange Spaziergang am tollen Sandstrand und das anschließende Glas Rotwein vor dem offenen Kamin des Hotels, waren der perfekte Ausklang für einen schönen ersten Urlaubstag.

Die nächsten zwei Tage vergingen leider viel zu schnell, waren aber auch so intensiv, dass ich von dieser Auszeit garantiert noch lange zehren werde. Die Mischung aus Entspannung und `nichts tun` im Spa-Bereich mit Whirlpool und Sauna und den Massagen, die wir vor Ort gebucht hatten, ließen uns mal wieder richtig wohlfühlen. Ich persönlich hatte endlich mal wieder das Gefühl, auch noch etwas anderes zu sein, als nur die Angestellte, die jeden Morgen pünktlich zur Arbeit erscheint und die rund-um-die-Uhr-Ansprechpartnerin für die ganze Familie. Und falls mir zwischendurch mal wieder alles zu viel wird, schließe ich die Augen und erinnere mich an die schönen Tage.

stockxpertcom_id6065611_size5_480x480.jpg

Ein Single auf Ostsee Polen Reisen

Nach langem Überlegen habe ich mich im Sommer dafür entschieden, auch zu denen gehören zu wollen, die einen Wellnessurlaub gemacht haben. Ein Großteil meiner Freundinnen hat mir bereits seit Monaten vorgeschwärmt wie toll und erholsam es denn sei und wie harmonisch die Beziehung seitdem laufen würde. Na super, besten Dank, läuft mein Singleleben dann etwa auch besser? Egal, ich hab es trotzdem gewagt und tagelang sämtliche Wellness- und Kurangebote im Netz durchgeforstet.

stockxpertcom_id745361_size5_320x480.jpg

Fazit dieser Recherche, die mich fast an den Rand des W-W-Wahnsinns getrieben hat: Zoppot in Polen soll es sein. Fotos, Videos und diverse Reiseberichte haben mich davon überzeugt, dass auch ich „die zauberhaften Seiten der Ostsee Polen erleben sollte. Ich muss ehrlich sagen, dass ich meine Reise dann aber doch mit einigen Restzweifeln angetreten bin. Die waren allerdings völlig unberechtigt.

Die Ankunft bei strahlendem Sonnenschein war die halbe Miete. Nachdem ich schnell mein Gepäck im Hotel (Wellnesshotel Sheraton) untergebracht habe, führte der erste Weg natürlich zum Strand. Dafür musste ich eigentlich auch nur aus der Haustür fallen, denn das Sheraton liegt direkt am Meer. Der Strand an der Ostsee ist viel schöner als an der Nordsee und auch die Promenade ist richtig toll. Zoppot selbst ist ein netter Ort, in dem man wunderbar bummeln kann. Mir sind hier auch ein paar gutaussehende Männer begegnet, denn in Zoppot machen zum Glück nicht die bekannten „Ballermann-Touris“ Urlaub.

Meine persönlichen Highlights waren allerdings die Mole und die Waldoper. Auf der Mole habe ich bei schönem Wetter oft gesessen und nach oder zwischen meinen Anwendungen ein Buch gelesen. Man kann sich da die Seeluft so richtig um die Nase wehen lassen. Um zur Waldoper zu gelangen, muss man ein Stück durch einen Wald laufen. Eigentlich war dieser Spaziergang noch schöner als die Oper selber. Wer also mal die Chance hat, nach Zoppot zu reisen, der sollte sich weder Wald noch Mole entgehen lassen.

Ostsee Polen – Informationen über die beliebtesten Kurorte

Bad Kolberg

Bad Kolberg - Hafenstadt, Ferienzentrum und Seebad in einem - ist einer der bekanntesten polnischen Ostseekurorte mit der höchsten Jodkonzentration. Die deutsche Grenze ist ca. eine Autostunde entfernt. Die natürliche Heilkraft von Jod und Salz ist seit Jahrtausenden bekannt und wird bis heute sogar schulmedizinisch genutzt.

Kolberg gehört zu den ältesten Städten Westpommerns und ist ein Heilbad mit natürlichen Solequellen, ein Bad mit medizinisch wirksamen Mooren, ein Seebad mit mehreren Kilometern feinstem Sandstrand. Einer der größten und beliebtesten Kurorte in Polen. Die Entwicklung als Seebad und Kurort begann 1803 mit der Gründung einer Badeanstalt für Sole- und Moorbehandlungen. Heute ist es eine moderne und bunte Stadt mit mehr als 50.000 Einwohnern und wächst im Sommer wegen der zahlreichen Touristen auf mehr als das Doppelte. Kolberg wird zu jeder Jahreszeit von zahlreichen Kurgästen besucht. Auch heute noch ist die Stadt in verschiedene Viertel unterteilt: Den Fischerei- und Handelshafen, das moderne Handels- und Dienstleistungszentrum mit Läden, Kunstgalerien, Cafes und Restaurants, sowie den Kuranlagen, die sich am Strand der Ostsee befinden. Entlang der Küste verläuft die Strandpromenade, die der beliebteste Spazierort der Erholung Suchenden ist und an den zahlreichen Kurhäusern, Kurhotels, Kurpensionen und Restaurants entlang führt. Nicht weit vom Strand entfernt erstreckt sich ein weiter Kurpark mit vielen alten Bäumen. In diesem, förmlich im Grünen versinkenden Teil, findet man nach der Rückkehr vom sonnigen Strand immer ein kühles und schattiges Plätzchen. Der Strand von Kolberg ist breit und sehr bekannt für seinen besonders feinkörnigen Sand. Dieser Kurort unterliegt dem direkten Einfluss des Meeres und bietet daher ein angenehmes Klima - das ganze Jahr über. Die sehr saubere, jod- und eisenhaltige Seeluft wird als natürliches Heilmittel für verschiedene Krankheiten empfohlen.

Swinemünde (Usedom)

Der alte pommersche Ort Swinemünde liegt auf den Inseln Usedom, direkt an der Grenze zu Deutschland, und Wollin, ca. 10 km entfernt. Schon 1824 wurde Swinemünde zu einem der ersten deutschen Seebäder, und die hiesige Aktiengesellschaft begann mit dem Errichten der nötigen Infrastruktur. Heute zählt Swinemünde mit ca. 43.000 Einwohnern zu dem beliebtesten und meist besuchten Kur- und Erholungsort an der polnischen Ostseeküste. Ein breiter Sandstrand, wilde Dünen und ein Streifen des balsamischen Kiefernwaldes bieten hier eine gute Erholung. Die außergewöhnlichen klimatischen Bedingungen und die schöne Landschaft sind wie geschaffen für Erholung und Heilung von verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen. Aufgrund dessen entstanden hier schon Anfang des 19. Jahrhunderts moderne Kur- und Erholungsorte. Sie lockten die von der Schönheit der Insel und den heilenden Eigenschaften dieser Gegend entzückte Elite von Nordeuropa an. Wegen ihrer jodhaltigen Meeresluft bieten die Orte eigene Sole- und Moorbäder, die günstige Bedingungen, zum Beispiel für eine Brunnenkur, schaffen. Schon 1897 wurden Mineralquellen und Solequellen entdeckt – dies führte dazu, dass dieses Gebiet zur „Perle der Ostsee“ wurde. Die Kurhäuser, Hotels und Pensionen bieten gute Erholungsbedingungen für Kinder, Erwachsene und Senioren. Das Angebot an Restaurants, Bars und Cafes ist ebenfalls sehr vielfältig. Jeden Sommer verwandeln sich die Orte in große künstlerische Salons, die berühmte Musiker, Schauspieler, Maler sowie die jüngste künstlerische Avantgarde Polens und Europas anziehen.

Misdroy

Misdroy, auch “Perle der Ostsee” genannt, liegt im polnischen Westpommern und befindet sich an der Nordseite der Insel Wollin direkt an der zur Ostsee gehörenden Pommerschen Bucht. Der Ort ist der bekannteste und beliebteste Bade- und Luftkurort der Insel, der einen langen, breiten, feinsandigen und sauberen Strand bietet, der sich im Sommer zu einer farbenfrohen Badelandschaft verwandelt und während der anderen Jahreszeiten zu einem kilometerlangen Wanderweg wird. Misdroy besitzt nicht nur einen schönen Sandstrand und eine lange Promenade mit historischen Villen aus der Gründerzeit und einigen neuen Häusern, sondern auch eine herrliche Umgebung.
Der Eingang zum Wolliner Naturschutzpark mit dem Wisentreservat liegt direkt im Ort und gibt Gelegenheit zu Entdeckungen. Die Seebäder Rewal, Swinemünde oder die Stadt Wollin sind beliebte nahegelegene Ausflugsziele für viele Touristen. Entlang der Uferstraße findet der Gast zahlreiche Shops, die zum Bummeln einladen. Restaurants, Cafés und Eisbuden sorgen für gastronomische Abwechslung. Musik, Tanzveranstaltungen und zahlreiche Feste runden das Freizeitprogramm ab. Fähren und Schiffe laufen die dänische Insel Bornholm oder die schwedische Küste an.

Danzig

Danzig / Gdansk, eine über tausend Jahre Stadt, eine ehemalige Hansestadt. Es ist die attraktivste Hafenstadt Polens und zugleich ein großes Zentrum für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur, sowie populäres Zentrum für Tourismus. Zoppot - ist ein seit dem 19. Jh. bekannter Kurort mit vielen Kurbädern, zwischen Gdansk und Gdynia gelegen. Heute ist Zoppot ein bekannter Erholungsort. Die Vielzahl der Bäder an der polnischen Ostsee macht diesen Kurort so beliebt. Eine große Attraktion sind die Waldoper und die 500m lange Mole. Gdingen - ein moderner Handels- und Fischerhafen, Sitz der Seehochschule. Die drei Orte, entlang der Danziger Bucht gelegen, bilden die Drei-stadt mit über 1 Million Einwohnern. In den kleinen Gassen laden zahlreiche Schmuckläden, Boutiquen, Galerien und Cafes zum Bummeln und zum Verweilen ein.