Artikel-Schlagworte: „heilklima“

Ostsee Polen – Informationen über die beliebtesten Kurorte

Bad Kolberg

Bad Kolberg - Hafenstadt, Ferienzentrum und Seebad in einem - ist einer der bekanntesten polnischen Ostseekurorte mit der höchsten Jodkonzentration. Die deutsche Grenze ist ca. eine Autostunde entfernt. Die natürliche Heilkraft von Jod und Salz ist seit Jahrtausenden bekannt und wird bis heute sogar schulmedizinisch genutzt.

Kolberg gehört zu den ältesten Städten Westpommerns und ist ein Heilbad mit natürlichen Solequellen, ein Bad mit medizinisch wirksamen Mooren, ein Seebad mit mehreren Kilometern feinstem Sandstrand. Einer der größten und beliebtesten Kurorte in Polen. Die Entwicklung als Seebad und Kurort begann 1803 mit der Gründung einer Badeanstalt für Sole- und Moorbehandlungen. Heute ist es eine moderne und bunte Stadt mit mehr als 50.000 Einwohnern und wächst im Sommer wegen der zahlreichen Touristen auf mehr als das Doppelte. Kolberg wird zu jeder Jahreszeit von zahlreichen Kurgästen besucht. Auch heute noch ist die Stadt in verschiedene Viertel unterteilt: Den Fischerei- und Handelshafen, das moderne Handels- und Dienstleistungszentrum mit Läden, Kunstgalerien, Cafes und Restaurants, sowie den Kuranlagen, die sich am Strand der Ostsee befinden. Entlang der Küste verläuft die Strandpromenade, die der beliebteste Spazierort der Erholung Suchenden ist und an den zahlreichen Kurhäusern, Kurhotels, Kurpensionen und Restaurants entlang führt. Nicht weit vom Strand entfernt erstreckt sich ein weiter Kurpark mit vielen alten Bäumen. In diesem, förmlich im Grünen versinkenden Teil, findet man nach der Rückkehr vom sonnigen Strand immer ein kühles und schattiges Plätzchen. Der Strand von Kolberg ist breit und sehr bekannt für seinen besonders feinkörnigen Sand. Dieser Kurort unterliegt dem direkten Einfluss des Meeres und bietet daher ein angenehmes Klima - das ganze Jahr über. Die sehr saubere, jod- und eisenhaltige Seeluft wird als natürliches Heilmittel für verschiedene Krankheiten empfohlen.

Swinemünde (Usedom)

Der alte pommersche Ort Swinemünde liegt auf den Inseln Usedom, direkt an der Grenze zu Deutschland, und Wollin, ca. 10 km entfernt. Schon 1824 wurde Swinemünde zu einem der ersten deutschen Seebäder, und die hiesige Aktiengesellschaft begann mit dem Errichten der nötigen Infrastruktur. Heute zählt Swinemünde mit ca. 43.000 Einwohnern zu dem beliebtesten und meist besuchten Kur- und Erholungsort an der polnischen Ostseeküste. Ein breiter Sandstrand, wilde Dünen und ein Streifen des balsamischen Kiefernwaldes bieten hier eine gute Erholung. Die außergewöhnlichen klimatischen Bedingungen und die schöne Landschaft sind wie geschaffen für Erholung und Heilung von verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen. Aufgrund dessen entstanden hier schon Anfang des 19. Jahrhunderts moderne Kur- und Erholungsorte. Sie lockten die von der Schönheit der Insel und den heilenden Eigenschaften dieser Gegend entzückte Elite von Nordeuropa an. Wegen ihrer jodhaltigen Meeresluft bieten die Orte eigene Sole- und Moorbäder, die günstige Bedingungen, zum Beispiel für eine Brunnenkur, schaffen. Schon 1897 wurden Mineralquellen und Solequellen entdeckt – dies führte dazu, dass dieses Gebiet zur „Perle der Ostsee“ wurde. Die Kurhäuser, Hotels und Pensionen bieten gute Erholungsbedingungen für Kinder, Erwachsene und Senioren. Das Angebot an Restaurants, Bars und Cafes ist ebenfalls sehr vielfältig. Jeden Sommer verwandeln sich die Orte in große künstlerische Salons, die berühmte Musiker, Schauspieler, Maler sowie die jüngste künstlerische Avantgarde Polens und Europas anziehen.

Misdroy

Misdroy, auch “Perle der Ostsee” genannt, liegt im polnischen Westpommern und befindet sich an der Nordseite der Insel Wollin direkt an der zur Ostsee gehörenden Pommerschen Bucht. Der Ort ist der bekannteste und beliebteste Bade- und Luftkurort der Insel, der einen langen, breiten, feinsandigen und sauberen Strand bietet, der sich im Sommer zu einer farbenfrohen Badelandschaft verwandelt und während der anderen Jahreszeiten zu einem kilometerlangen Wanderweg wird. Misdroy besitzt nicht nur einen schönen Sandstrand und eine lange Promenade mit historischen Villen aus der Gründerzeit und einigen neuen Häusern, sondern auch eine herrliche Umgebung.
Der Eingang zum Wolliner Naturschutzpark mit dem Wisentreservat liegt direkt im Ort und gibt Gelegenheit zu Entdeckungen. Die Seebäder Rewal, Swinemünde oder die Stadt Wollin sind beliebte nahegelegene Ausflugsziele für viele Touristen. Entlang der Uferstraße findet der Gast zahlreiche Shops, die zum Bummeln einladen. Restaurants, Cafés und Eisbuden sorgen für gastronomische Abwechslung. Musik, Tanzveranstaltungen und zahlreiche Feste runden das Freizeitprogramm ab. Fähren und Schiffe laufen die dänische Insel Bornholm oder die schwedische Küste an.

Danzig

Danzig / Gdansk, eine über tausend Jahre Stadt, eine ehemalige Hansestadt. Es ist die attraktivste Hafenstadt Polens und zugleich ein großes Zentrum für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur, sowie populäres Zentrum für Tourismus. Zoppot - ist ein seit dem 19. Jh. bekannter Kurort mit vielen Kurbädern, zwischen Gdansk und Gdynia gelegen. Heute ist Zoppot ein bekannter Erholungsort. Die Vielzahl der Bäder an der polnischen Ostsee macht diesen Kurort so beliebt. Eine große Attraktion sind die Waldoper und die 500m lange Mole. Gdingen - ein moderner Handels- und Fischerhafen, Sitz der Seehochschule. Die drei Orte, entlang der Danziger Bucht gelegen, bilden die Drei-stadt mit über 1 Million Einwohnern. In den kleinen Gassen laden zahlreiche Schmuckläden, Boutiquen, Galerien und Cafes zum Bummeln und zum Verweilen ein.